MENU

Viele Brautpaare erzählen uns im Nachhinein wie schwierig die Planung der Hochzeit gewesen ist und dass sie viel Zeit dafür investiert haben. Denn so eine Hochzeit wird nicht so oft im Leben organisiert, daher kann man auch nicht an seine eigenen Erfahrungen zurückgreifen.
Die folgenden Tipps haben wir für Sie zusammengestellt, damit Ihre Planung etwas leichter wird.

1- Hochzeitslocation

Einer der wichtigsten Entscheidungen für den besonderen Tag ist es die Hochzeitslocation wichtig zu bestimmen. Weil Sie sich an Ihrem Hochzeitstag am meisten dort aufhalten werden. Ob es letztendlich ein Saal, ein Grundstück im Freien oder eine Festhalle wird, sollten Sie an erster Linie an das Wetter denken und an die Gästezahl. Die Dekoration sollte der Hochzeitslocation angepasst werden, ein wunderschön langer Tüll mit hellen Blumen geschmückt um den Holzbogen, sorgt für Ästhetik. Auf die Beleuchtung und die Akustik des Festsaals sollte auch geachtet werden.


2 – Wedding Planner

Wenn Sie vorhaben einen Hochzeitsplaner zu engagieren, sollten Sie erst von dem Planner Schritt für Schritt über die detaillierte Arbeit informiert werden. Sie werden schnell erkennen, dass wenn Sie mit mehreren Hochzeitsplaner ein Informationsgespräch machen, dass fast alle Perfektionisten sind. Und genau das brauchen Sie für Ihren Hochzeitstag. Ein Hochzeitsplaner kostet Geld, keine Frage, etwa 10 % des Hochzeitsbudgets sind die Norm. Jedoch lohnt es sich, weil Sie weniger oder gar nichts selber organisieren brauchen. Sie können sich entspannt zurücklehnen und überlegen, wie alles sein soll und der Wedding Planner setzt Ihre Ideen um.

Falls Sie Ihre Hochzeit selber planen möchten, sollten Sie mit einer toDo-List beginnen. Die Liste sollte anschließend zeitlich geordnet werden. Beispielsweise wäre es ratsam zu aller erst eine Gästeliste zu erstellen. Denn bevor Sie sich auf den Weg machen Hochzeitslocations anzusehen, müssen Sie sich überlegen, wie groß der Saal sein muss für die Feier. Alles andere erfolgt Schritt für Schritt….


3 – Hochzeitsfotograf/Hochzeitsvideograf (Hochzitsreportage)

Bei der Wahl des Hochzeitsfoto-/Filmteams ist es wichtig, dass die Person einen guten Draht zu Ihnen findet. Denn bei Stress sollte die Person, die Sie den ganzen Tag begleitet, Sie nicht runterziehen, sondern aufmuntern. Der gebuchte Hochzeitsfotograf/-Videograf sollte im Team arbeiten, da es vorkommt, dass man Krank wird, sollte ein genauso guter Hochzeitsfotograf/-videograf bei Ihrer Hochzeit erscheinen können. Da Sie am Ende als Erinnerung nur diese Aufnahmen haben, sollten Sie sich ein professionelles Team suchen.


4 – Hochzeitsfriseur

Bei der Suche nach dem passenden Friseur sollten Sie sich die Internetseiten der Friseure anschauen. Da können Sie sehen auf welchem Qualitätsniveau gearbeitet wird. Somit können sich auf mindestens drei Friseure festlegen. Anschließend sollten Sie fragen, ob zu Ihrem Hochzeitstag noch freie Termine vorhanden sind. Dann, nach dem Sie sich für eine Frisur entschieden haben vereinbaren Sie einen Termin und lassen Sie sich bei den verschiedenen Friseuren Ihre Haare frisieren. Mit dieser Methode haben Sie eine Vergleichsmöglichkeit unter den Friseuren und können sich aussuchen, welcher Friseur Sie für Ihre Hochzeit vorbereiten wird.


5 – Hochzeitsband

Die Hochzeitsband sollte die Musikwahl nach Ihrem Geschmack richten. Denn wenn die Musik zwar gut ist, aber nicht Ihrem Rhythmus oder Ihrem Ohr entspricht sorgt das schnell für schlechte Laune. Bei diesem Punkt empfiehlt es sich auch die Geschmacksrichtung der Gäste in Betracht zu ziehen, da Sie auf der Tanzfläche gemeinsam Spaß haben wollen. Das Organisieren von Spielen, die von der Hochzeitsband gecoacht werden, sorgen für eine amüsante Atmosphäre. Deswegen könnt Ihr Vorab mit der Band auch alles absprechen.


6 – Brautstrauß

ür den Brautstrauß ist es ratsam eine Stoffprobe dem Floristen mit zu geben, damit der richtige Farbton der Blumen ausgewählt werden kann. Ein kleines Farbspektrum im Voraus zu überlegen wäre auch vorteilhaft, wie z.B. rosa, violette, gelbe Blumen mit etwas Grünzeug, also Frühlingsfarben. Dann wird der Florist sicherlich den richtigen Ton finden, welche hell-/intensivfarbigen Blumen passen. Eine Ansteckblume für den Bräutigam sollte nicht vergessen werden:)


7 – Brautjungfern

Die lieben Helfer. Unsere engsten Freunde sind es meistens, jedoch sollte auch in Erwägung gezogen werden, ob es sich um gut organisierte, planende Freunde sind. Vor allem sollten es Ihre Liebenden sein, die den Stress vom Umfeld auf ein Minimum reduzieren können.


8 – Hochzeitstorte

Dieser Punkt ist einer der schönsten und vor allem leckersten 🙂 Sie sollten sich Fotos im Internet anschauen. Die Fotos, die Ihnen gefallen, können Sie speichern, um diese Ihren Konditor zu zeigen. Für die Füllung wäre es am besten nach der Auflistung des Konditors zu fragen. Ob frische Früchte oder Pürierte, Butter- oder Schokocreme…Es gibt viele Details, die Ihnen dadurch erleichtert werden. Wenn die Hochzeitstorte dann noch mit Ihren Initialen verziert wird, gibt dies dem Ganzen noch eine persönliche Note. Vergessen Sie nicht zu fragen, ob die Hochzeitstorte geliefert wird oder abgeholt werden muss. Guten Appetit auf der Hochzeit :))


9 – Hochzeitskleid

Das schwierigste des Ganzen. Sie sollten aufgeschlossen sein auf der Suche nach dem richtigen Hochzeitskleid. Welche Form und welcher Schnitt zu Ihrem eigenen Körper passen lässt sich meistens durch Anprobieren herausstellen. Probieren Sie daher möglichst viele verschieden geschnittene Hochzeitskleider an. Sie werden überrascht sein, was dabei rauskommt. Lassen Sie sich aber nicht zu einem Hochzeitskleid überreden, dass Ihnen nicht gefällt. Wenn Sie während der Woche zu den Hochzeitsboutiquen gehen, wo es ruhiger ist, können Sie auch in Ruhe suchen. Somit wäre die Aufmerksamkeit des Profis im Brautkleidergeschäft mehr auf Sie gerichtet. Bei der Maßabnahme sollten Sie Ihre Brautschuhe mitnehmen, damit die Maßen am Ende stimmen.


10 – Hochzeitskleid-Accessoires

Die Brautkleider-Accessoires dürfen nicht fehlen. Sie könnten Perlen für einen klassischen und eleganten Stil wählen. Wenn Sie aber auch ein Erbstück besitzen, der Ihnen viel bedeutet wird dies auch die richtige Wahl sein, solange Sie sich damit wohlfühlen, denn darauf kommt es letztendlich an.